Levitra – Das verträglichste Potenzmittel

20. Mai 2014

Levitra - Das verträglichste PotenzmittelLevitra ist ein Potenzmittel bzw. genauer gesagt ein PDE-5 Hemmer, der bei Erektionsstörungen verschrieben wird und dafür sorgt, dass Mann wieder eine ordentliche Erektion zustande bekommt. Der Wirkstoff von Levitra heißt Vardenafil. Der Erektionshelfer wurde im Jahre 2003 vom deutschen Pharmaunternehmen Bayer HealthCare auf den Markt gebracht und ist neben Cialis und Viagra eines der drei großen Potenzmittel der heutigen Zeit.

Levitra hat den großen Vorteil, dass es das verträglichste Potenzmittel ist, welches es auf dem Markt zu kaufen gibt. Empfindliche Leute oder solche, die die Nebenwirkungen von anderen Produkten zu spüren bekommen haben, sollten daher zu diesem Präparat greifen.
Wo kann man Levitra kaufen?

Sie möchten Levitra kaufen? Seriöse Anbieter halten die Rezeptlicht ein. So bietet http://www.expressdoktor.com/levitra/ beispielsweise eine Rezeptausstellung per Ferndiagnose an.

levitra anbieter

Wirkweise von Levitra

Bei Levitra handelt es sich um einen sogenannten PDE-5 Hemmer, der insgesamt für drei Dinge im Organismus sorgt:

  • Blut fließt schneller in den Penis hinein
  • Blut verweilt länger im Penis
  • Blut fließt nur langsam wieder ab

Diese drei Effekte sorgen dafür, dass auch impotente Männer eine ordentliche Erektion bekommen, mit der man das ein oder andere Schäferstündchen abhalten kann. Die Wirkung von Levitra hält bis zu 12 Stunden an.

Anwendung

Levitra sollte 25 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Einige Studien haben gezeigt, dass Vardenafil in der mittleren Dosierung (also 10 mg) bereits nach 10 Minuten für eine Erektion sorgen kann. Hierbei kann es allerdings zu individuellen Unterschieden kommen. Außerdem spielt es eine Rolle, wie man sich vor der Einnahme ernährt hat. Besonders fettreiche Lebensmittel verzögern nämlich die Aufnahme des Wirkstoffs Vardenafil in den Organismus.

Grundsätzlich unterscheidet sich der Wirkstoff Vardenafil zwar von den Wirkstoffen von Cialis und Viagra, im Endeffekt bewirken jedoch alle drei dasselbe im Körper.

Levitra ist in drei verschiedenen Dosierungen verfügbar: 5 mg, 10 mg und 20 mg. Die Wirkdauer liegt zwischen der von Viagra (bis zu 5 Stunden) und der von Cialis (bis zu 36 Stunden) im Mittelfeld bei circa 12 Stunden. Wenn man Levitra noch nie zuvor eingenommen hat, sollte man mit der niedrigsten Dosierung beginnen und testen, ob diese bereits für eine Erektion ausreicht. Wenn nicht, sollte man die Dosis von mal zu mal erhöhen.

Nebenwirkungen

Levitra ist von den drei großen Potenzmitteln das weitaus Verträglichste, was sich dadurch äußert, dass die Nebenwirkungen – wenn sie überhaupt auftreten – nur von kurzer Dauer und niedriger bis mittelmäßiger Intensität sind.

Bei der Einnahme von Levitra kann es zu Gesichtsrötungen, Kopfschmerzen, Schnupfen, Verdauungsproblemen und Schwindel kommen.

Wer sollte auf Levitra verzichten?

Wer unter Herzproblemen leidet oder Stickstoff-Donatoren bzw. nitrithaltige Medikamente einnimmt, der sollte auf Levitra verzichten. Die Kombination könnte zu einem Blutdruckabfall führen, der lebensbedrohliche Ausmaße annehmen könnte. Vor der Einnahme von Levitra sollte man daher genau die Packungsbeilage studieren und dementsprechend handeln.

Infos über die Levitra Schmelztablette

Quelle: Wikipedia